Unterschiede IV: Abfalltrennung

Eine Abfalltrennung, wie sie in der Schweiz propagiert und gelebt wird, existiert hier überhaupt nicht. Alles wird in den gleichen Eimer geworfen: Papier, Küchenabfälle, PET, Dosen, Glas, etc. Auch gibt es keine Kehrichtsackgebühren, sondern wird dies über die Steuern finanziert.

Photo 03.01.14 07 13 37

Die eigentliche Abfalltrennung findet jeweils in den Containern statt und wird durch die unterste Bevölkerungsschicht vorgenommen. Wie in anderen Ländern mit einem (relativ) schlechten Sozialsystem bestreiten auch hier in Belgrad einige ihren Lebensunterhalt mit dem Sammeln von ausgewähltem Abfall – namentlich Karton, PET oder Getränkedosen. Nicht zu sprechen von den armen Teufeln, die in den Containern nach Essbarem oder in Aschenbechern nach verwertbaren Zigarettenstummeln suchen…

Ich kann und will mich aber überhaupt nicht beklagen. Das System funktioniert und ich muss nicht zig parallele Abfallgefässe in meiner kleinen Küche bereit halten.

This entry was posted in Belgrad. Bookmark the permalink.

1 Response to Unterschiede IV: Abfalltrennung

  1. Erich says:

    …und bei schlechtem Geschäftsgang hast du auch schon eine «Ausweich-Beschäftigung» – würdest du mit Karton beginnen? PET ist aber leichter…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *