Flughafenlauf

Stets an Auffahrt ruft der Flughafenlauf in Kloten. So auch dieses Jahr, jedoch entgegen der Tradition mit angenehmem Laufwetter. Auch wenn es kurz vor dem Start noch einige Tropfen regnete, war es dann pünktlich um 10:30 Uhr trocken für die 17 Kilometer rund um den Flughafen Zürich. Bereits im Startgelände traf ich auf einige bekannte Gesichter.

Als Ziel nahm ich mir vor, im Bereich der Vorjahre zu laufen, also eine Durchschnittspace von etwa 3:53 Minuten. Der Beginn war dann merklich schneller mit der steilen Bergabpassage kurz nach dem Start. Ich fühlte ich gut und konnte bis zur ersten Verpflegung in Oberglatt die Pace halten. Im leichten Aufstieg zum Pistenende dann die erste kurze Schwächephase: Ich musste kurzfristig abreissen und die Gruppe von mir ziehen lassen. Im anschliessenden Stück am Pistenende entlang versuchte ich, wieder Kräfte zu sammeln für den Rückweg, was mir mehr oder weniger gelang.

Beim Wechsel auf die Panzerpiste konnte ich sogar weit hinten Silja erkennen, die heute super-schnell unterwegs war. Ich selber konnte aber bis zu diesem Zeitpunkt nie länger in einer Gruppe laufen und versuchte mit Hilfe meiner GPS-Uhr die Pace zu kontrollieren. Auf dem Rückweg parallel zur Piste 14 versuchte ich, möglichst lang unter 4 Minuten zu laufen. Bei der zweitletzten Verpflegung lief die führende Frau auf mich auf und ich spielte anschliessend Pacemaker für etwa 2-3 Kilometer. Danach überholte sie, ich konnte etwa einen Kilometer folgen und musste dann abreissen lassen. Es zeigte sich bereits dort, dass ein Endspurt heute zum unerreichbaren Luxus werden könnte.

Beim Rega-Gebäude gönnte ich mir einen Schluck Iso für den verbleibenden Rückweg und vor allem die gemeine Steigung (gefühlt überhängend) bis zum Ziel. Wie befürchtet lag leider nicht mehr viel drin: Der Abstand zum Vordermann blieb ziemlich konstant, wenigstens konnte ich auch meine Verfolger auf Distanz halten. Mit 1:06.11,5 verpasste ich die Zeit vom Vorjahr um 15 Sekunden, was jedoch mit Blick auf den verminderten Trainingsumfang durchaus in Ordnung geht. Von 260 Teilnehmern erreichte ich den 13. Rang. Viel besser lief es Silja, welche ihre Kategorie sensationell gewinnen konnte!

This entry was posted in Sport, ZLC. Bookmark the permalink.

1 Response to Flughafenlauf

  1. Hallo Oli

    per Zufall bin ich auf deine Seite gestossen mit dem Bericht vom Flughafenlauf.
    Gerne würde ich diesen auf unserer Webseite
    http://www.lsv-kb.ch/flughafenlauf/naechster-lauf.html
    verlinken, du musst mir aber dazu dein ok geben.

    weiterhin viel Spass beim Laufen wünscht
    mit sportlichen Grüssen
    Hansjürg Ritzi
    Lauf- und Sportverein Kloten-Bassersdorf
    OK Flughafenlauf
    http://www.lsv-kb.ch

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *